Rechtsanwalt

Rechtsanwalt

Ich bin als unabhängiger Rechtsanwalt tätig und berate seit vielen Jahren Unternehmen, Unternehmer, Führungskräfte, Gesellschafter / Aktionäre sowie Investoren auf den Gebieten des Wirtschafts- und Unternehmensrechts, einschließlich der Prozessführung.

Selbstverständnis

Mein Anspruch als Rechtsanwalt ist es, langfristige Mandatsbeziehungen aufzubauen und zu festigen. In die Vertrauensposition als rechtlicher Ratgeber gelange ich dabei immer wieder durch meine exzellente juristische Urteilsfähigkeit, gepaart mit ökonomischem Sachverstand.

Rechtsberatung bedeutet für mich, höchste Ansprüche an die fachliche Qualität meiner Arbeit und die persönliche Integrität meiner Person zu stellen, verbunden mit einer außergewöhnlichen Serviceorientierung.

Um fachlich höchsten Ansprüchen gerecht zu werden, bedarf es neben exzellentem Rechtswissen vor allem guter Voraussicht, eines dauerhaften Fokus auf meine Mandanten, ihre ökonomischen Interessen und eines tiefgehenden Verständnisses ihrer Märkte mit allen Herausforderungen, Gefahren und wirtschaftlichen Möglichkeiten. Nur so kann es gelingen, in schwierigen Situationen rechtliche Risiken korrekt zu bewerten, einen adäquaten Weg zum Ziel zu finden und diesen klar zu kommunizieren. Dabei gilt es auch immer, die Strategie meiner Mandanten sowie das "Big Picture" im Auge zu behalten und sich nicht in juristischen Details zu verlieren.

Persönliche Integrität bedeutet für mich nicht nur anwaltliches Berufsethos und tatsächliches Handeln in Einklang zu bringen und zu halten, sondern auch Verantwortungsbewusstsein gegenüber meinen Mandanten, ebenso wie eine professionelle Arbeitsweise in Bezug auf die anderen involvierten Parteien zu garantieren. Unabhängig davon, ob es sich um eine vielbeachtete Millionentransaktion handelt, oder eine überschaubare nicht-öffentliche Gesellschafterstreitigkeit.

Serviceorientierung heißt für mich Hingabe an den Beruf des Rechtsanwalts sowie Verpflichtung in Bezug auf meine Mandanten und die Mandate, auch unter ungewöhnlichen Umständen. Darüber hinaus die Bereitschaft, jederzeit effiziente und effektive Unterstützung zu leisten, unkompliziert im Umgang, bodenständig und ansprechbar zu sein. Auch rechtlich komplexe Sachverhalte verständlich darstellen zu können und klare Einschätzungen innerhalb der gesetzten Fristen abzugeben ist ein wesentlicher Bestandteil meiner Serviceorientierung.

Verantwortungsbewusstes Handeln hört bei mir nicht bei der Mandatsbearbeitung auf. Wirtschaftlicher Erfolg soll auch anderen helfen und die Welt ein Stück weit für die nachfolgenden Generationen zum Guten verändern. Pro Bono-Rechtsberatung und gesellschaftliches Engagement gehören für mich untrennbar zum nachhaltigen Handeln und sind daher selbstverständlich.

Vita

Ich wurde in Westfalen geboren und wuchs dort auf. Nach dem gymnasialen Abitur begann ich das Doppelstudium der Rechts- und Politikwissenschaft an der Universität Freiburg. Es folgten ein Auslandssemester in Lausanne/Schweiz und der Wechsel an die Universität Frankfurt a.M. In Hessen legte ich auch das erste juristische Staatsexamen ab. Anschließend begann ich mit dem Rechtsreferendariat in Hamburg, wo ich auch mein Politikstudium mit dem Abschluss als Diplom-Politologe beendete.

Während des Referendariats war ich u.a. am Landgericht Hamburg, dem Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie sowie Freshfields Bruckhaus Deringer tätig. Weitere Stationen führten mich zum Bundesverband der deutschen Industrie (BDI) nach Washington D.C./USA und an die Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften in Speyer. Im Jahr 2009 absolvierte ich das zweite juristische Staatsexamen in Hamburg. Im gleichen Jahr erfolgte auch die Zulassung als Rechtsanwalt. Anschließend promovierte ich über ein gesellschaftsrechtliches Thema aus dem Bereich Corporate Governance bei Barbara Dauner-Lieb an der Universität Köln. Bereits während der Promotionszeit arbeitete ich für eine arrivierte überörtliche Sozietät und vertrat zahlreiche Unternehmen deutschlandweit in Arbeitsgerichtsprozessen und auf dem Gebiet des internationalen Handelsrechts. Anschließend absolvierte ich einen LL.M.-Studiengang mit dem Schwerpunkt japanisches Recht als Stipendiat der Robert Bosch-Stiftung mit einem Forschungsaufenthalt in Kyōto/Japan.

Nach dem Abschluss der Dissertation startete ich bei White & Case, einer führenden amerikanischen Großkanzlei, wo ich mehrere Jahre im Bereich Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht in Hamburg, London und München tätig war. Parallel absolvierte ich erfolgreich den Fachanwaltslehrgang im Steuerrecht. Anschließend folgte eine mehrjährige Tätigkeit im Hamburger Büro von CMS Hasche Sigle, einer gleichermaßen renommierten internationalen Großkanzlei, im Bereich Gesellschaftsrecht und Private Clients. Im Jahr 2016 habe ich dann meine eigene Kanzlei Graewe.Legal aufgebaut; dies ermöglicht es mir, meine Mandanten und Mandate besser zu betreuen.

Nachdem ich viele Jahre deutsch- und englischsprachige Lehraufträge im Bereich Handels- und Gesellschaftsrecht, Venture Capital und Business Law innehatte, nahm ich im Jahr 2016 den Ruf auf eine Professur für Wirtschaftsrecht an die arbeitgebernahe Nordakademie Hochschule der Wirtschaft an. Dort bin ich auch Direktor des Instituts für angewandtes Wirtschaftsrecht. Ich wurde zudem im Jahr 2018 zum Faculty Member des Institute of Mergers, Acquisitions and Alliances in Wien ernannt und im Jahr 2019 zum Senior Visiting Scholar an der University of California, Berkeley. Darüber hinaus bin ich als Aufsichtsrat aktiv.

In meiner Freizeit engagiere ich mich für kirchliche und soziale Einrichtungen. Ich bin Mentor der Deutschlandstiftung Integration, Ehrenritter des Johanniterordens, Kuratoriumsmitglied der Ernst Ludwig Kirchner Gesellschaft und ehrenamtlicher Vorstand der Nordakademie Stiftung. Im Jahr 2012 wurde mir der White & Case Pro Bono Award verliehen. 

Ich lebe mit meiner Frau und unseren Töchtern in Hamburg.

Reputation

Ich habe mehrere rechtswissenschaftliche Fach- und Lehrbücher sowie zahlreiche Fachaufsätze in renommierten Zeitschriften veröffentlicht. Darüber hinaus bin ich als Herausgeber tätig. Ich werde von vielen juristischen Standardwerken und von Gerichten im Bereich Privatrecht, Gesellschaftsrecht und Insolvenzrecht zitiert. Ferner halte ich regelmäßig Vorträge zu juristischen Themen und bin bundesweiter Leiter des Fachanwaltslehrgangs Handels- und Gesellschaftsrecht bei Fachseminare von Fürstenberg. Daneben bin ich u.a. Dozent beim Deutschen Anwaltsinstitut (DAI) und bei den Fachseminaren des Betriebs-Beraters.

Veröffentlichungen und Vorträge

  • Deutschland und China: Investorenbeziehungen unter komplexen Rahmenbedingungen
    De Gruyter Verlag (erscheint 2020)
  • Gesellschaftervereinbarungen in der GmbH
    1. Auflage 2019, C.H. Beck Verlag (erscheint 2020)
  • Advisory Boards in Medium-Sized Companies
    1. Ed. 2019, De Gruyter (erscheint 2019)
  • Handbuch Wirtschaftsrecht
    2. Auflage 2019, Springer Gabler Verlag
  • Wirtschaftsstrafrecht in der Unternehmenspraxis
    1. Auflage 2019, Springer Gabler Verlag
  • Fälle zum Wirtschaftsprivatrecht
    3. Auflage 2018, Kohlhammer Verlag
  • Wirtschaftsprivatrecht - Grundlagen des Bürgerlichen Rechts sowie des Handels- und Wirtschaftsrechts
    4. Auflage 2017, Kohlhammer Verlag
  • Mergers & Acquisitions in Japan und Deutschland - Unter besonderer Berücksichtigung von feindlichen Übernahmeangeboten
    Hamburg 2013
  • Kunstfreiheit zwischen Anspruch und Wirklichkeit
    Hamburg 2012
  • Leitung und Kontrolle - Der Deutsche Corporate Governance Kodex und Nonprofit-Organisationen
    Hamburg 2011

  • Restrukturierung & Sanierung
    Beitrag in Graewe, Handbuch Wirtschaftsrecht, 2. Aufl. 2019, S. 973 ff.
  • Rezension "Die Business Judgment Rule als typübergreifendes Institut" 
    ZStV 2019, 72
  • Der Beirat im mittelständischen Unternehmen
    Skript für das Deutsche Anwaltsinstitut (DAI), 3. Auflage 2019
  • Der "Brexit": Aktuelle Ausblicke auf das deutsche und europäische Gesellschaftsrecht
    BRAK-Magazin 6/2018, S. 18
  • Kapitalaufbringung und -erhaltung in der GmbH
    Skript für das Deutsche Anwaltsinstitut (DAI), 1. Auflage 2018
  • Abberufung eines Vorstandsmitglieds aufgrund Vertrauensentzugs durch die Hauptversammlung
    BOARD 2018, 77
  • Gesellschaftervereinbarungen in der GmbH
    Online-Kurs des Deutschen Anwaltsinstituts, 2. Aufl. 2018
  • DIN SPEC 33456: Zukünftige Haftungsgefahr für Aufsichtsräte?
    BOARD 2018, 62
  • Urteilsbesprechung zu OLG Karlsruhe, Beschl. v. 12.09.2017 - 12 W 1/17
    EWiR 2018, 105
  • Der Beirat im mittelständischen Unternehmen
    Skript für das Deutsche Anwaltsinstitut (DAI), 2. Auflage 2017
  • Kommentierung von § 1 Abs. 3, 4 und 5, § 2 und § 3 NachhaftG
    Beitrag in Frenz (Hrsg.), Kommentar zum Atomausstieg, 1. Aufl. 2018
  • Grundlagen des Rechts und Methodenlehre
    Beitrag in Graewe (Hrsg.), Handbuch Wirtschaftsrecht, 1. Aufl. 2017, S. 1
  • Haftungsfallen bei Stiftungsorganen vermeiden
    Berenberg Bank Aspekte, 10/2017
  • Restrukturierung & Sanierung
    Beitrag in Graewe (Hrsg.), Handbuch Wirtschaftsrecht, 1. Aufl. 2017, S. 559
  • Rechtswahlklauseln in beurkundungspflichtigen Verträgen – Gestaltungsalternativen zu kostenerhöhenden Gebührentatbeständen
    NZG 2017, 893
  • Kreditsicherung und Aufsichtsrecht
    Beitrag in Lwowski/Fischer/Langenbucher (Hrsg.), Das Recht der Kreditsicherung, 10. Aufl. 2017, S. 264 ff.
  • Unternehmerische Entscheidungen bei unklarer Rechtslage
    BB 2017, 707
  • Gesellschaftervereinbarungen in der GmbH
    Online-Kurs des Deutschen Anwaltsinstituts, 1. Aufl. 2017
  • Markteintritt in Japan durch den Erwerb von Unternehmen
    Nordblick 3/2016, S. 4
  • Tagungsbericht zur 4. Betriebs-Berater Jahreskonferenz Stiftungen
    BB 2016, Heft 49/IV
  • Der Beirat im mittelständischen Unternehmen
    Skript für das Deutsche Anwaltsinstitut (DAI), 1. Auflage 2016
  • Kapital- und Personengesellschaftsrecht einschl. der Bezüge zum WpÜG und Arbeitsrecht
    Skript zum Fachanwaltskurs Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachseminare von Fürstenberg, 2016
  • Rezension "Hofmann/Rohrbach: Internationaler Mitarbeitereinsatz"
    DB Nr. 32/2016, M15
  • Altlasten in der Insolvenz - Risiken für Kreditgeber
    Beitrag in der Festschrift für Klaus Pannen, 2016, S. 525
  • Die Exkulpation von Vorstandsmitgliedern bei Einholung von Rechtsrat - zur Übertragbarkeit der aktuellen BGH-Rechtsprechung auf Stiftung und Verein
    npoR 2016, 148
  • Identitätswahrender mittelbarer Wegzug einer KG ins Ausland
    RIW 2016, 404
  • Tagungsbericht zur 3. Betriebs-Berater Jahreskonferenz Stiftungen
    BB 2015, Heft 50/VI
  • Urteilsbesprechung zu OLG Karlsruhe, Beschl. v. 22.06.2015 - 12a W 5/15
    EWiR 2016, 73
  • Stiftungen und Unternehmerfamilie
    v. Rechenberg/Thies/Wiechers (Hrsg.): Handbuch Familienunternehmen und Unternehmerfamilien, Schäffer-Poeschel Verlag, 2016
  • Rechtsprechungsreport zum Stiftungsrecht
    BB 2015, 919
  • Gesetzliche Aufklärungspflichten bei M&A-Transaktionen - Informationszusammenstellung und -offenlegung durch den Verkäufer
    M&A Review 2015, 167
  • Tagungsbericht zur 2. Betriebs-Berater-Fachkonferenz
    ZStV 2015, 38
  • Urteilsbesprechung OLG Zweibrücken, Beschl. v. 03.09.2013 - 3 W 34/13
    npoR 2014, 328
  • Covenants als Brücke zwischen Risiko und Sicherheit
    Beitrag in der Festschrift für Hans-Jürgen Lwowski zum 75. Geburtstag, S. 15
  • Die Kunstfreiheit in der deutschen Geschichte unter besonderer Berücksichtigung der Künstlervereinigung „Brücke”
    ZfK 2014, 404
  • Schadensersatzpflicht des Vorstands: Handlungsempfehlungen unter Berücksichtigung der neuesten Rechtsprechung
    ZStV 2014, 103
  • Beratungsverträge mit Aufsichtsräten - Bedenken gegen die extensive Auslegung von § 114 AktG
    ZJS 2014, 135
  • Urteilsbesprechung zu OLG Oldenburg, Urt. v. 08.11.2013 - 6 U 50/13
    BB 2014, 724
  • Die Kunstfreiheit im Wandel der Zeit
    FS Wolfgang Henze, Berlin 2014, S. 122
  • Urteilsanmerkung zu BGH, 23.04.2013 - II ZR 74/12
    ZStV 2014, 16
  • Urteilsanmerkung zu BGH, 19.02.2013 - II ZR 169/11
    ZStV 2013, 227
  • Der Weg in die Großkanzlei
    Berufsziel Rechtsanwalt, Sternenfels 2013, S. 101
  • Feindliche Übernahmeangebote und deren Abwehr im Japanischen Recht
    RIW 2013, 432
  • Zur Notwendigkeit und Ausgestaltung von Nonprofit Governance-Systemen
    ZStV 2013, 81
  • Urteilsanmerkung zu OLG München, 14.11.2012 - 31 Wx 429/12
    ZStV 2013, 60
  • Die Untreuestrafbarkeit von Stiftungsvorstand und -beirat: Vermeidungsstrategien bei stiftungstypischen Maßnahmen
    BB 2013, 329
  • Die historische Entwicklung der Corporate Governance
    ZCG 2013, 24
  • Die Investorenvereinbarung, das unbekannte Wesen
    M&A Review, 2/2013, I
  • Zur Besicherung von Darlehen aus dem Grundstockvermögen
    ZStV 2013, 26
  • Urteilsanmerkung zu OLG Düsseldorf, 04.07.2012 - I-26 W 11/11
    EWiR 24/2012, 779
  • Zur Rechtsmissbräuchlichkeit von Gestaltungsmaßnahmen im Vorfeld eines verschmelzungsrechtlichen Squeeze-outs
    M&A Review 2012, 458
  • Urteilsanmerkung zu OLG Bamberg, 18.06.2012 - 6 W 26/12
    ZStV 2012, 230
  • Produkthaftung in Japan
    ZfRV 2012, 182
  • Rechte und Pflichten des GmbH-Beirats bei offenen Satzungsgestaltungen
    GmbHR 2012, 877
  • Die Veräußerung von landwirtsch. Betrieben (Teil II)
    AUR 6/2012, 201
  • Die Veräußerung von landwirtsch. Betrieben (Teil I)
    AUR 5/2012, 161
  • Der Ablauf des U.S.-amerikanischen Chapter 11-Verfahrens
    ZInsO 2012, 158
  • Der Weg in die Großkanzlei
    Berufsziel Rechtsanwalt, Sternenfels 2012, S. 103
  • Die Übertragung von Corporate Governance - Modellen auf Nonprofit-Organisationen
    ZCG 2011, 172

  • Kapitalgesellschaftsrecht
    Fachanwaltskurs Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachseminare von Fürstenberg
    Frankfurt am Main, 30. Januar 2019
  • Können Unternehmen böse sein? Die deutsche Wirtschaft und ihre Reputation
    Diskussionsveranstaltung mit Jan Fleischhauer und Fabio De Masi
    Hamburg, 15. November 2018
  • Case Study: Strategische Stiftungsverflechtung im Gesundheitsbereich
    Vortrag auf der BetriebsBerater Stiftungskonferenz
    Frankfurt am Main, 14. November 2018
  • Side-Letter bei Kapitalgesellschaften
    Vortrag beim Verein zur Förderung des Handelsrechts an der Universität Bremen
    Bremen, 9. November 2018
  • Aktuelle gesellschaftsrechtliche Fragen in Krise und Insolvenz
    Vortrag auf der 3. Jahrestagung des Instituts für angewandtes Wirtschaftsrecht
    Hamburg, 20. September 2018
  • Gesellschaftervereinbarungen in der GmbH
    DAI Fortbildungsveranstaltung des Deutschen Anwaltsinstituts
    Düsseldorf, 18. September 2018
  • Gesellschaftervereinbarungen in der GmbH
    DAI Fortbildungsveranstaltung des Deutschen Anwaltsinstituts
    Kiel, 29. Juni 2018
  • Vermeidung von Haftungsfallen in (komplexen) Entscheidungssituationen
    Vortrag im Rahmen des Stiftungs-Talks der Berenberg Bank
    Hamburg, 1. Juni 2018
  • Aktuelle Hamburger Wirtschaftspolitik
    Moderation einer Podiumsdiskussion der Handelskammer
    Hamburg, 22. Mai 2018
  • Gesellschaftervereinbarungen in der GmbH
    DAI Fortbildungsveranstaltung des Deutschen Anwaltsinstituts
    München, 20. März 2018
  • Wie wird man "Forscher"?
    Vortrag der DLR-Forschungsbörse in der Schülerschule
    Pinneberg, 13. März 2018
  • Autonomes Fahren: Traum der Ingenieure, Alptraum der Juristen?
    Vortrag bei der Nordakademie Alumni-Organisation "Nordakademiker"
    Hamburg, 1. März 2018
  • Rechtsprobleme des autonomen Fahrens
    Vorträge auf den Hamburger Autotagen in den Messehallen
    Hamburg, 7. und 8. Februar 2018
  • Der Gesellschafter in der GmbH
    Vortrag bei der Osnabrücker Rechtsanwalts-Fortbildungs GmbH
    Osnabrück, 24. Januar 2018
  • Kapitalgesellschaftsrecht
    Fachanwaltskurs Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachseminare von Fürstenberg
    Köln, 20. Januar 2018
  • IT-Compliance
    Seminar im Rahmen des masterplan.com eLearning-Kurses "Digitalisierung"
    Bochum, 13. Dezember 2017
  • The Structure of Purchase Agreements
    Vortrag am Institute of Mergers & Acquisitions, Alliances (IMAA), Hult Business School
    Wien, 29. November 2017
  • Personengesellschaftsrecht
    Fachanwaltskurs Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachseminare von Fürstenberg
    Köln, 25. November 2017
  • Professionalisierung der Stiftung - was kann die Stiftung von GmbH und AG lernen?
    BetriebsBerater Fachkonferenz Stiftungen
    Frankfurt am Main, 7. November 2017
  • Feindliche Übernahme - anschleichende Investoren, weiße Ritter und goldene Fallschirme
    Vortrag bei der Nacht des Wissens
    Hamburg, 4. November 2017
  • Aktuelle Rechtsprechung und Gesetzesänderungen im Handels- und Gesellschaftsrecht
    Fachanwaltsfortbildung, Fachseminare von Fürstenberg
    Hamburg, 3. November 2017
  • Gesellschaftervereinbarungen in der GmbH
    DAI Fortbildungsveranstaltung des Deutschen Anwaltsinstituts
    Berlin, 24. Oktober 2017
  • Arbeitsrecht und Industrie 4.0
    2. Jahrestagung des Instituts für angewandtes Wirtschaftsrecht
    Hamburg, 28. September 2017
  • Die Zukunft des Luftfahrtstandorts Hamburg
    Moderation einer Podiumsdiskussion der Handelskammer
    Hamburg, 29. Juni 2017
  • Kapitalgesellschaftsrecht
    Fachanwaltskurs Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachseminare von Fürstenberg
    München, 24. Juni 2017
  • Haftungsvermeidung für Vorstände gemeinnütziger Stiftungen
    FORUM Fachtagung
    Kronberg/Taunus, 23. Juni 2017
  • Personengesellschaftsrecht
    Fachanwaltskurs Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachseminare von Fürstenberg
    München, 13. Mai 2017
  • Gesellschaftervereinbarungen in der GmbH
    DAI Fortbildungsveranstaltung des Deutschen Anwaltsinstituts
    Frankfurt am Main, 5. Mai 2017
  • Personengesellschaftsrecht
    Fachanwaltskurs Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachseminare von Fürstenberg
    Düsseldorf, 4. Februar 2017
  • Kapitalgesellschaftsrecht
    Fachanwaltskurs Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachseminare von Fürstenberg
    Düsseldorf, 21. Januar 2017
  • Vermögensbewirtschaftung in der Stiftung
    Betriebs-Berater Fachkonferenz
    Frankfurt am Main, 9. November 2016
  • Aktuelle Rechtsprechung zum Stiftungsrecht
    Betriebs-Berater Fachkonferenz
    Frankfurt am Main, 9. November 2016
  • Podiumsdiskussion "Venture Capital"
    Solutions.Hamburg-Messe
    8. September 2016
  • TTIP - Problembereiche aus rechtlicher Sicht
    Trade & Traffic Talks der Handelskammer Hamburg
    Hamburg, 9. Juni 2016
  • TTIP - Große Herausforderung mit großen Unsicherheiten
    Vortrag auf der Jahrestagung der Vereinigung der Hochschullehrer für Wirtschaftsrecht
    Regensburg, 27. Mai 2016
  • Die „Brücke” zur Freiheit - wie eine Künstlergruppe ein Grundrecht prägte
    Staatliche Kunstsammlungen
    Chemnitz, 22. März 2016
  • Aktuelle Rechtsprechung zum Jagd- und Waffenrecht
    Landesjagdverband Hamburg
    Hamburg, 9. Februar 2016
  • Die notleidende Stiftung
    Betriebs-Berater Fachkonferenz
    Frankfurt/Main, 5. November 2015
  • TTIP aus juristischer Perspektive
    Nordakademie
    Hamburg, 4. November 2015
  • Exit Strategien bei Venture Capital Investments
    Leibnitz Universität
    Hannover, 18. November 2014
  • Aktuelle Rechtsprechung zum Stiftungsrecht
    Betriebs-Berater Fachkonferenz
    Frankfurt/Main, 6. November 2014
  • Zivil- und strafrechtliche Risiken von Gesellschaftsorganen
    Betriebs-Berater Fachkonferenz
    Frankfurt/Main, 14. November 2013
  • Die innere Verfassung von Gesellschaften
    Friedrich Schiller Universität
    Jena, 29. Juni 2012
  • Compliance in Unternehmen
    Claussen Simon-Stiftung
    Hamburg, 17. März 2011

Auswahl an Zitierungen in Standardwerken und Rechtsprechung

  • Hirte/Mülbert/Roth, AktG Großkommentar
  • K. Schmidt / Lutter, Kommentar zum AktG
  • Münchener Kommentar zum AktG
  • Schüppen / Schaub, Münchener Anwaltshandbuch Aktienrecht
  • Spindler / Stilz, Kommentar zum AktG

  • Beck'sche Vertragsformulare Premium, Gesellschaftsrecht
  • Beisel / Klumpp, Der Unternehmenskauf
  • Dreier/Fritzsche/Verfürth, SpruchG
  • Fuhrmann / Wälzholz, Formularbuch Gesellschaftsrecht
  • Gesellschaftsrechtliche Vereinigung, Gesellschaftsrecht in der Diskussion
  • Hauschild / Kallrath / Wachter, Notarhandbuch Gesellschafts- und Unternehmensrecht
  • Henssler / Strohn, Gesellschaftsrecht
  • Krieger / Schneider, Handbuch Managerhaftung
  • VGR, Gesellschaftsrecht in der Diskussion
  • Wachter, Praxis des Handels- und Gesellschaftsrecht
  • Westermann/Wertenbruch, Handbuch Personengesellschaften

  • Langenbucher / Bliesener / Spindler, Bankrechts-Kommentar
  • Lwowski / Fischer, Recht der Kreditsicherung
  • Meyer / Rönnau / Veil, Handbuch zum Marktmißbrauchsrecht

  • Bamberger / Roth, Kommentar zum BGB
  • Beck'scher Großkommentar zum BGB
  • Beck'scher Onlinekommentar zum BGB
  • Erman, Kommentar zum BGB
  • Heidel / Hüßtege / Mansel / Noack, Kommentar zum BGB
  • Münchener Kommentar zum BGB
  • Staudinger, Kommentar zum BGB

  • Baumbach/Hueck, Kommentar zum GmbHG
  • Beck'scher Online-Kommentar zum GmbHG
  • Centrale für GmbH, GmbH-Handbuch
  • Gosch / Schwedhelm / Spiegelberger, GmbH-Beratung
  • Heckschen/Heidinger, GmbH in der Gestaltungs- und Beratungspraxis
  • Heidinger / Leible / Schmidt, Kommentar zum GmbHG
  • Kallmeyer u.a., GmbH-Handbuch
  • Münchener Kommentar zum GmbHG
  • Roth / Altmeppen, Kommentar zum GmbHG
  • Römermann, Münchener Anwaltshandbuch GmbH
  • Schneider / Scholz, Kommentar zum GmbHG

  • Baumbach / Hopt, Handelsgesetzbuch

  • Gottwald, Insolvenzrechts-Handbuch
  • Haarmeyer / Wutzke / Förster, Kommentar zur InsO
  • Kübler, Handbuch Restrukturierung in der Insolvenz
  • Kübler, Kommentar zur InsO
  • Münchener Kommentar zur InsO
  • K. Schmidt, Kommentar zur InsO
  • Uhlenbruck, Kommentar zur InsO

  • von Bar, Ausländisches Privat- und Privatverfahrensrecht in deutscher Sprache

  • Spickhoff, Medizinrecht

  • Bundesarbeitsgericht
  • OLG Frankfurt am Main

  • Blümich, Kommentar zum KStG
  • Rübenstahl / Idler, Tax Compliance
  • Schmidt, Kommentar zum EStG
  • Wallenhorst / Halaczinsky, Die Besteuerung gemeinnütziger und öffentlich-rechtlicher Körperschaften

  • Beck'sche Vertragsformulare Premium, Stiftungsrecht
  • Münchener Handbuch des Gesellschaftsrechts, Band 5 (Verein, Stiftung)
  • Röcken, Vereinssatzungen
  • Schiffer, Die Stiftung in der Beraterpraxis
  • Sauter / Schweyer / Waldner, Der eingetragene Verein
  • Stöber / Otto, Handbuch zum Vereinsrecht
  • Stumpf / Suerbaum / Schulte / Paul, Stiftungsrecht

  • Lutter, Kommentar zum UmwG
  • Schmitt / Hörtnagl / Stratz, Umwandlungsgesetz

  • Achenbach, Handbuch Wirtschaftsstrafrecht
  • Bittmann, Praxishandbuch Insolvenzstrafrecht
  • Esser / Rübenstahl / Salinger / Tsambikakis, Wirtschaftsstrafrecht
  • Graf, Kommentar zum StGB
  • Kindhäuser / Neumann / Paeffgen, Kommentar zum StGB
  • Leipold / Tsambikakis / Zöller, Anwaltkommentar StGB
  • Müller-Gugenberger, Wirtschaftsstrafrecht
  • Münchener Kommentar zum StGB
  • Satzger / Schluckebier / Widmaier, Kommentar zum StGB
  • Schönke / Schröder, Kommentar zum StGB

  • Beck'scher Onlinekommentar Kommunalrecht Nordrhein-Westfalen
  • Kullmann / Pfister / Stöhr / Spindler, Produzentenhaftung
  • Meyer/Rönnau/Veil, Handbuch zum Marktmissbrauchsrecht
  • Lang / Weidmüller, Genossenschaftsgesetz

Berufsbezogene Mitgliedschaften

  • Wissenschaftliche Vereinigung für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht
  • Deutscher Arbeitsgerichtsverband
  • Vereinigung der Hochschullehrer für Wirtschaftsrecht
  • Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
  • Deutscher Juristentag
  • Verein der ehemaligen Wirtschaftsjunioren bei der Handelskammer Hamburg
  • Deutsche Atlantische Gesellschaft
  • Arbeitskreis deutscher Aufsichtsrat
  • Swiss Arbitration Association (ASA Below 40)

Das sagen Andere...

  • „Ein hervorragender und äußerst engagierter Rechtsanwalt”
  • „Sehr gutes Fachwissen”
  • „Schnell und gewissenhaft”
  • „Argumentiert überzeugend”
  • „Sehr genau und gründlich”
  • „Exzellenter Experte”
  • "Daniel delivers exactly what we need"
  • "Beeindruckende Performance auf der Gesellschafterversammlung"

Netzwerk

Die professionelle Zusammenarbeit mit anderen Beratern, Kollegialität und Teamwork sind Zeichen des fachlichen Selbstvertrauens und gefestigten Charakters, das vornehmlich exzellente Rechtsanwälte auszeichnet.

Ich war viele Jahre lang als Rechtsanwalt in internationalen Großkanzleien im In- und Ausland tätig, bevor ich meine eigene Kanzlei aufbaute. Aus dieser Zeit stammen die Wurzeln eines weitverzweigten internationalen Netzwerks, das ich stetig weiter auf- und ausbaue. Kontakte zu in- und ausländischen Kanzleien, zu Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften sind ebenso Teil meines Netzwerks, wie Verbindungen zu Vertretern von Verbänden, Unternehmensberatungen und Universitäten.

Bei grenzüberschreitenden Mandaten arbeite ich mit führenden unabhängigen Sozietäten zusammen. Sollte er bei der Beratung die Expertise aus anderen Rechtsgebieten benötigen, die nicht von meiner Fachkenntnis abdeckt werden, kann ich auf eine langjährig erprobte und integrierte Zusammenarbeit mit renommierten Boutiquekanzleien zurückgreifen. Hierbei achte ich stets auf Effizienz und Kostenkontrolle.

Zusätzlich zu meinen persönlichen Kontakten kann ich auch auf das weite Netzwerk des Instituts für angewandtes Wirtschaftsrecht zurückgreifen, das in der rechtswissenschaftlichen Forschungswelt über zahlreiche Kontakte verfügt.

Vergütung

Die Abrechnung der Rechtsberatungsleistungen erfolgt nach schriftlichem Abschluss der Beauftragung in der Regel auf Basis eines vereinbarten Stundensatzes aufgrund eines detaillierten Tätigkeitsnachweises. Dabei kommt der Nachvollziehbarkeit der Abrechnung eine besondere Bedeutung zu. Die Vergütungsvereinbarung kann flankiert werden durch z.B. Pauschalen für Teilprojekte (wie etwa Due Diligences), Abschlägen bei gescheiterten Verhandlungen, Discounts ab bestimmten Honorarvolumina oder Caps bzw. fixen Vergütungen für wiederkehrende oder weniger komplexe Aufgaben.

Alternative Vergütungsmodelle

Ich stehe darüber hinaus auch alternativen Vergütungsmodellen offen gegenüber, wie dem Menu Pricing (differenzierte Preise etwa für verschiedene Risikoprofile), Client Satisfaction Fees (Teilhonorar unterliegt zusätzlichen Erfolgskriterien, Bonus für Übererfüllung), oder dem Working for Equity im Bereich der Beratung von Start up-Unternehmen.